Vertragsabschluss, -partner, -haftung

1)        Der Vertrag kommt durch die schriftliche Antragsannahme (Bestätigung) des Veranstalters an die Arche Nebra zustande, diese sind Vertragspartner.

2)        Mündliche Reservierungen bleiben nur innerhalb einer Optionszeit bestehen, die im Angebot der Arche Nebra festgelegt wird.

3)        Ist der Besteller nicht der Veranstalter selbst oder wird vom Veranstalter ein gewerblicher Vermittler oder Organisator eingeschaltet, so haften diese zusammen mit dem Veranstalter gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.

4)        Die Haftung der Arche Nebra ist, soweit es sich nicht um wesentliche Vertragspflichten (Kardinalspflichten) im leistungstypischen Bereich handelt, beschränkt auf Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Arche Nebra, ihres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen zurückzuführen sind; dies gilt nicht im Falle der Haftung für Schäden  aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Der Veranstalter ist verpflichtet, die Arche Nebra rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung  eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen.

5)        Die Arche Nebra befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Die festgelegten Wege sind möglichst nicht zu verlassen. Das Betreten des Naturschutzgebietes und insbesondere die Besteigung des Aussichtsturmes erfolgen auf eigene Gefahr.