Technisches

Projektor
Projektor

Mehr als ein Jahr lang arbeiteten die Spezialisten vom Planetarium Hamburg an der Gestaltung dieser einzigartigen Inszenierung, die in enger Kooperation mit dem Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) entstand. Im hauseigenen Studio für virtuelle Welten des Planetariums Hamburg errechneten 19 miteinander vernetzte Spezialcomputer mit einer Speicherkapazität von zusammen 14 Terabyte und um die Uhr die eindrucksvollen Bilder der Show: insgesamt 40.000 Einzelbilder mit jeweils vier Millionen Pixel. Daneben wurde großer Wert auf exzellente Sprache und Musik gelegt. Sprecher Bernd Vollbrecht ist u.a. die deutsche Stimme von Antonio Banderas. Die Musik stammt vom erfolgreichen Filmmusik-Komponisten Alexander van Bubenheim, der seit Jahren in und für Hollywood arbeitet.

Zur Präsentation der Show arbeiten unter der Sieben-Meter-Kuppel vier miteinander vernetzte Computer zusammen: Zwei PCs liefern je eine Hälfte des Kuppelbildes, ein PC den 5.1 Surround-Sound, und ein weiterer PC sorgt für die vollautomatische Ansteuerung und Kontrolle des Systems. Mit zwei DLP-Datenprojektoren und der dazugehörigen Fischaugen-Optik werden die Bilder aus den PCs nahtlos aneinandergefügt. Dieses »definiti Twin« genannte digitale Planetariumssystem des amerikanischen Planetariumsausstatters Sky-Skan simuliert auch den Sternenhimmel für einen frei wählbaren Ort und Zeitpunkt in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.