Die Himmelsscheibe von Nebra

Die Hortfund von Nebra
Der Hortfund von Nebra – Copyright: LDA Sachsen-Anhalt, Foto: J. Lipták

Die Himmelsscheibe von Nebra zeigt die weltweit älteste bisher bekannte konkrete Darstellung des Kosmos, und ist ein einzigartiges Zeugnis der Menschheitsgeschichte. Die 3600 Jahre alte runde Bronzescheibe misst 32 cm im Durchmesser und zeigt die Sonne – je nach Deutung auch den Vollmond –, eine Mondsichel sowie insgesamt 32 goldene Sterne. Sieben davon stehen eng beieinander und werden als Sternbild der Plejaden interpretiert. Randlich finden sich auf der Himmelsscheibe zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügte sogenannte Horizontbögen sowie eine Schiffsdarstellung, die als »Sonnenbarke« als mythisches Element auf der Bronzescheibe interpretiert wird. Später wurde der Rand der Himmelsscheibe durchlocht. Einer der Horizontbögen wurde entfernt oder ging verloren.

Astronomische Deutung

Was bedeuten die Darstellungen auf der Himmelsscheibe?

Fundumstände

Keine reguläre Ausgrabung brachte die Himmelsscheibe ans Licht, sondern Sondengänger – und der Zufall.

UNESCO-Dokumentenerbe

Logo UNESCO-Dokumentenerbe

Der Bedeutung der Himmelsscheibe von Nebra als älteste konkrete Darstellung kosmischer Phänomene trägt auch ihre Aufnahme in das UNESCO-Dokumentenerbe »Memory of the World« Rechnung, die im Juni 2013 erfolgte.

Weiterführende Informationen

Informationen aus erster Hand rund um die Himmelsscheibe von Nebra finden Sie auf der Website des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt www.himmelsscheibe.de.

Info
Himmelsscheibe von Nebra

Wo befindet sich die Himmelsscheibe?

Die originale Himmelsscheibe von Nebra ist im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) zu sehen.

Fundort der Himmelsscheibe