Die besten Engel im Engelwettbewerb

Am 6. Januar 2014 wurden die schönsten und originellsten Wettbewerbsbeiträge im Wettbewerb »Ein Engel für die Arche Nebra« ausgezeichnet. Ausgewählt durch eine externe Jury, durften sich die Preisträger in Anwesenheit von über 150 Engelbastlern mit ihren Angehörigen, Freunden, Lehrern über Geld- und Sachpreise freuen.

Engel der Kulturstiftung Hohenmölsen
Engel der Kulturstiftung Hohenmölsen. – Foto: Arche Nebra

Die Jury, bestehend aus Kreiskulturmanager Johannes Kunze, der Illustratorin Cornelia Freche aus Wetzendorf und der Naumburger Tageblatt/MZ-Verlagsmitarbeiterin Simone Kretschmer, hatten die Qual der Wahl unter ganz unterschiedlichen und zum Teil schwer vergleichbaren Wettbewerbsbeiträgen. Preise wurden in vier Kategorien vergeben: einzelne Engelbastler und Gruppen und jeweils Kinder und Erwachsene.

In der Kategorie »Erwachsene / Gruppenarbeit« wurde der Engel der Kulturstiftung Hohenmölsen ausgezeichnet. Hohenmölsen liegt im Braunkohlerevier des südlichen Sachsen-Anhalt – passenderweise besteht der Engel, der die heilige Barbara – die Patronin der Bergleute – verkörpert, aus einem Kohlebrikett. Das fand die Jury so originell, dass er die übrigen Beiträge von Erwachsenengruppen geschlagen hat. Die Mitarbeiter der Kulturstiftung dürfen sich auf eine Führung im Halloren Schokoladenmuseum in Halle freuen.

Engel von Ekaterina Peitz
Engel von Ekaterina Peitz. – Foto: Arche Nebra

Die beste Einzelarbeit von Erwachsenen stammt von Ekaterina Peitz – eine Keramikarbeit mit dem Titel »Musiker«. Ekaterina Peitz hat Porzellan- und Keramikkunst an der Hochschule für Gewerbekunst in St. Petersburg studiert. Die Diplomdesignerin und Kunstkeramikerin hat ein Atelier Schleiz. Dort bietet sie u.a. Kunstkurse für Interessierte an. Ekaterina Peitz war nicht die einzige professionelle Künstlerin, die sich am Wettbewerb beteiligt hat. Einige großformatige Holzskulpturen waren ebenfalls von großer künstlerischer Qualität – entsprechend schwer fiel es der Jury, sich zu einigen. Doch der Engel von Ekaterina Peitz hat schließlich in allen Punkten überzeugt. Die Keramikerin hat einen Gutschein des Berghotels zum Edelacker in Freyburg gewonnen.

Engel von Mira Jesper
Engel von Mira Jesper. – Foto: Arche Nebra
Engel der Grundschule Salzmünde
Engel der Grundschule Salzmünde (3.+4. Klasse). – Foto: Arche Nebra

Als bester Engel unter den Beiträgen von Kindern bis 14 Jahren wurde ein kleiner selbstgebastelter Engel von Mira Jesper aus Querfurt gewählt. Alles an diesem Engel ist selbstgemacht. Er besteht aus weißen Wollbommeln, sitzt auf einem Holzscheit und lässt die Beine baumeln. Beine und Arme hat Mira mit einer Strickliesel gestrickt. Das originelle Stück hat allen sofort gefallen. Die zehnjährige Engelbastlerin erhielt einen Gutschein für eine Familienkarte der Toskana-Therme in Bad Sulza. Marketingleiter Marco von Holwede ließ es sich nicht nehmen, den Gutschein persönlich zu überreichen.

Die Gruppenarbeiten von Kindern bis 14 Jahren waren ebenfalls sehr unterschiedlich. Über eine Gruppenführung im Halleschen Zoo dürfen sich die 3. und 4. Klasse der Grundschule Salzmünde freuen. Im Rahmen des Projekts »KünstlerInnen an Schulen in Sachsen-Anhalt« entstanden filigrane, aus Draht gebogene und gelötete Engel. Ein Beitrag, der sich sehr von den übrigen abhebt und das Thema außergewöhnlich abstrakt umgesetzt hat.

Zusatzpreise

Engel der Grundschule »Friedrich-Ludwig Jahn« in Freyburg
Engel der Grundschule »Friedrich-Ludwig Jahn« in Freyburg (unten). – Foto: Arche Nebra

Aufgrund der unerwarteten Vielzahl der Teilnehmer hatte Landrat Harri Reiche (Burgenlandkreis) im Dezember zusätzlich zu den gesponserten Preisen für die vier Wettbewerbskategorien noch weitere Geld- und Sachpreise zur Verfügung gestellt. In Vertretung des Landrates freuten sich Udo Mänicke aus dem Vorstand des Naturparks »Saale-Unstrut-Triasland« e.V. sowie Manfred Scherschinski, der Vorsitzende des Fördervereins Arche Nebra e.V., diese Zusatzpreise überreichen zu können.

Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule aus Freyburg erhielt für ihre große Engelschar einen 500-Euro-Gutschein für einen Jugendherbergsaufenthalt. Über einen 200-Euro-Geldpreis der Sparkasse Burgenlandkreis durfte sich die Bastel-AG der Grundschule Tagewerben/Reichardtswerben freuen. Und einen Gutschein des Bastelladens »schwubbs« in Naumburg erhielt die Johann-Traugott-Weise-Schule aus Zeitz. Schließlich konnten noch Büchergutscheine als kleine Anerkennung an alle Kinder, die sich als Einzelpersonen mit ihrem Engel beteiligt hatten, vergeben werden.

»Wunschengel« der Johann-Traugott-Weise-Schule in Zeitz
»Wunschengel« der Johann-Traugott-Weise-Schule in Zeitz (vorn). – Foto: Arche Nebra
Engel aus Plastikflaschen, erstellt von der Bastel-AG der Grundschule Tagewerben/Reichardtswerben
Engel aus Plastikflaschen (hinten links), erstellt von der Bastel-AG der Grundschule Tagewerben/Reichardtswerben. – Foto: Arche Nebra

Engelschau noch bis 26. Januar zu sehen

Geöffnet ist dienstags bis freitags von 10 bis 16 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr.

Der Eintritt für Engelbastler ist frei. Sie werden gebeten, sich namentlich an der Kasse zu melden. Für Begleitpersonen und andere Besucher ist die Engelausstellung im normalen Arche-Nebra-Eintritt enthalten. Wer nur die Engelausstellung sehen will, zahlt 3,00 € pro Person. Die Familienkarte für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder kostet 7,00 €.