Themenabend:

Der Himmel des Südens

Die Fußballwelt schaut in diesem Sommer nach Brasilien. Wir betrachten deshalb einmal das nächtliche Firmament der südlichen Hemisphäre. Die scheinbare Himmelsbewegung, verursacht durch die Erdrotation, ist auf der Südhalbkugel der Erde eine andere. Und hierzulande wenig bekannte Sternbilder wie auch die Magellanschen Wolken sind dort zu sehen.

Programm:

17 Uhr Sonnenbeobachtung mit Teleskopen vor der Arche Nebra

18 Uhr Vortrag: Die Sonne als Stern unter Sternen
Referentin: Mechthild Meinike (Planetarium Merseburg)

19 Uhr Imbiss

19.30 Uhr Live-Planetarium: Urlaub unter südlichem Himmel
Referentin: Mechthild Meinike (Planetarium Merseburg)

Kosten

17,50 €, ermäßigt 12,00 €
Anmeldung erforderlich

Information und Anmeldung

T: 034461-25520
info(at)himmelsscheibe-erleben.de


Das Programm beginnt um 17 Uhr vor dem Besucherzentrum. Dort besteht die Möglichkeit, die Sonne durch Teleskope zu betrachten. Ein durchaus ungewöhnliches Erlebnis, ist es normalerweise doch kaum möglich, mit bloßem Auge in die Sonne schauen. Astronomin Mechthild Meinike vom Planetarium Merseburg gibt Hilfestellung und erklärt, was man sieht und was es beim Blick durch das Fernrohr zu beachten gibt. Die Sonne steht auch im Zentrum des Vortrags um 18 Uhr. Ohne die Sonne wäre das Leben auf der Erde undenkbar. Die Sonne ist von zentraler Bedeutung und lebenswichtig. Im kosmischen Maßstab ist unser Taglichtgestirn allerdings nur ein durchschnittlicher Stern in einer Randlage der Milchstraße. Mechthild Meinike ordnet die Sonne als Himmelskörper im Vergleich zu anderen Sternen ein und stellt »Zwerge« und »Sternengiganten« vor.

Um 19.30 Uhr wird mit der Live-Planetariumsshow »Urlaub unter südlichem Himmel« ein kleiner Bezug zur aktuell laufenden Fußballweltmeisterschaft in Brasilien hergestellt. Wäre der Sternbeobachter derzeit dort, würde er andere Sternbilder sehen als hier. Mechthild Meinike erläutert die Unterschiede: Denn der südliche Sternenhimmel ist für Bewohner der Nordhalbkugel ungewohnt. Die südlichen Sternbilder sind wenig vertraut, und auch die scheinbare Bewegung des Himmels kommt dem hiesigen Beobachter merkwürdig vor. In der Show geht es auf eine Weltreise zum Kreuze des Südens, zum Schiff der Argonauten und zur Großen und Kleinen Magellanschen Wolke. Zwischen Vortrag und Planetariumsshow ab etwa 19 Uhr besteht die Möglichkeit, durch die Arche Nebra zu schlendern oder einen kleinen Imbiss wahrzunehmen.

»Wir haben bei unserer Programmplanung natürlich an die Fußballfans unter unseren Gästen gedacht«, erklärt Geschäftsführerin Bettina Pfaff, »der Themenabend beginnt deshalb extra etwas früher als sonst und endet bereits gegen 20.30 Uhr. Den Anpfiff des Spiels um Platz 3 der Fußballweltmeisterschaft muss also keiner verpassen.«