Veranstaltung:

Thementag »Geschichten aus dem Alten Rom«

Ein Thementag mit Gladiatorenkämpfen, Aktivangebot und Familienvortrag sowie einem Abendvortrag über Spuren der Römer in Mitteldeutschland.
AMOR MORTIS – die Gladiatorenschule, Foto: Angelika Heres AMOR MORTIS – die Gladiatorenschule (www.gladiatorenschule.de)

Programm:

11–16 Uhr Gladiatorenkampf

Drei römische Gladiatoren sind zu Gast in Nebra! Wir sehen sie gegeneinander kämpfen und nehmen ihre Montur und Ausrüstungsgegenstände genauer unter die Lupe. Wer waren die Gladiatoren, welche Funktion erfüllten ihre Kämpfe? Und hatten sie Fans? Die Gruppe »Amor Mortis« widmet sich der Darstellung von freiwilligen Gladiatoren um 79 n. Chr. sowie der Erforschung und dem Erlernen der Kampfesweisen der antiken Kulturen im Römischen Reich.

Mit AMOR MORTIS – die Gladiatorenschule (www.gladiatorenschule.de)

11–16 Uhr Aktivangebot: Nagelschmiede

Ausgestattet mit Lederschürze, Hammer und Nageleisen schmieden wir an einer kleinen Lehm-Esse Nägel oder Haken. Angelehnt an den mittelalterlichen Nagelschmied, halten wir das Feuer mit einem Doppelblasebalg in Gang.

Mit Andreas Eckardt (Archäopädagoge, Dresden)

16 Uhr Familienvortrag: Bürger, Gott oder wahnsinniger Tyrann: Was ist ein römischer Kaiser?

Fast jedes Kind kennt Caesar, den römischen Kaiser aus den Asterix-Comics. Was genau ein »Kaiser« ist und wie er sich verhalten sollte – das wussten die frühen römischen Kaiser selbst gar nicht so genau. Ihre Geschichte ist manchmal gruselig und verrückt: Kaiser Nero sang vor der Kulisse des brennenden Rom, Kaiser Caligula wollte ein Pferd zum Konsul machen und Caesar wurde spektakulär im Senat ermordet…

Referent: Dr. Jan Meister (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Geschichtswissenschaften)

18 Uhr Abendvortrag: Römische Truppen in Mitteldeutschland – Das Marschlager bei Hachelbich im Kyffhäuserkreis

Nach vielen Jahren der Suche ist jetzt zum ersten Mal der archäologische Nachweis von römischen Truppen in Mitteldeutschland gelungen. Marschlager wie jenes bei Hachelbich im Kyffhäuserkreis dienten der Unterbringung der Truppe auf Feldzügen und waren nur eine Nacht bis wenige Wochen in Betrieb. Anhand der aktuellen Untersuchungsergebnisse wird eine Rekonstruktion des Römerlagers versucht.

Referenten: Dr. Mario Küßner und Dr. Tim Schüler (Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Archäologische Denkmalpflege, Weimar)

Kosten

Aktivangebot 5,00 €, Vorträge je 4,00 € pro Teilnehmer

Anmeldung für das Aktivangebot erforderlich

Information und Anmeldung

T: 034461-25520
info(at)himmelsscheibe-erleben.de