Hayato Mizutani: Waldpavillon

Waldpavillon (Entwurf) von Hayato Mizutani
Waldpavillon (Entwurf) von Hayato Mizutani

Der aus Japan stammende Künstler Hayato Mizutani regt mit seinem Entwurf »Waldpavillon« an, von einem Perspektivwechsel im Raum zu einem Perspektivwechsel in der Zeit zu gelangen. Durch die Hügelgräber der jungsteinzeitlichen Schnurkeramiker war der Mittelberg bereits in der frühen Bronzezeit ein Ort der Ahnen. Hayato Mizutani schlägt vor, einen hohen Pavillon zu errichten. Im Inneren vereint der Pavillon Fokus und Weite: Der geringe Durchmesser des turmhohen Pavillons bewirkt zunächst eine Konzentration der Besucher*innen auf sich selbst und auf die eigenen Wahrnehmungen. Anschließend wird der Blick nach oben in die Baumkronen bzw. in den offenen Himmel gelenkt. Dieser Blick in den Himmel verbindet uns mit den Menschen der vergangenen Kulturen und löst ein Nachdenken über Zeit aus. Material und Gestalt des Pavillons fügen sich harmonisch in die Natur ein. Er wird somit Teil des Waldes. Die Jury zeigte sich fasziniert von den vielschichtigen Sinnebenen, die aus der reduzierten, schlichten Form erwachsen.

Hayato Mizutani lebt und arbeitet in München.

zurück