Veranstaltung:

Partielle Mondfinsternis

Mit Vorträgen zur bemannten Raumfahrt und zum Mond, geführter Wanderung zum Mittelberg und Beobachtung der Mondfinsternis.

In der Vergangenheit wurde eine Mondfinsternis zuweilen als unheilvolles Vorzeichen gedeutet. Heute können wir uns das astronomische Ereignis erklären – und blicken dennoch gespannt und fasziniert in den Himmel, um das Schauspiel zu erleben.

Programm

18 Uhr Vortrag: Die bunte Welt des Dr. von Braun – Frühe Kampagnen für die bemannte Raumfahrt

Als der Raketenpionier Wernher von Braun 1946 im Rahmen der „Operation Paperclip“ nach Amerika gelangte, brachte er seine Träume von einer bemannten Raumfahrt mit. Um seine Visionen zu verwirklichen, wandte er sich mit teilweise unorthodoxen Werbeaktivitäten, für die er u.a. Walt Disney einspannte, an die Öffentlichkeit. Seine Hartnäckigkeit wurde belohnt: 1969 setzte der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond. Überschattet wird das Bild des legendären Weltraumpioniers allerdings von seiner fatalen Rolle in der NS-Zeit.

Mit Dr. habil. Felix Lühning (Stiftung Planetarium Berlin, Archenhold-Sternwarte)

19 Uhr Vortrag: Der Mond im Schatten

Der Mond ist nicht nur einfach glatt und rund: Betrachtet man die Mondoberfläche im Teleskop, sind deutlich Becken, Krater, Gräben und Rillen zu sehen. Aber: Auf das Licht kommt es an. Bekanntlich ist der Mond nicht immer vollständig zu sehen. Wie kommt es zur Phasengestalt des Mondes? Und wie und wann verfinstern sich Mond und Sonne ganz oder teilweise?

Mit Gunter Helmer (Volkssternwarte Urania Jena e.V.)

20 Uhr Geführte Wanderung zum Mittelberg

21.30 Uhr Beobachtung des Mondes und der Planeten mit dem Teleskop

Mit Gunter Helmer und den Sternfreunden der Volkssternwarte Urania Jena e.V.

Kosten

19,50 €, ermäßigt 13,00 €, Picknickmöglichkeit auf dem Mittelberg
Anmeldung erforderlich

Information und Anmeldung

T: 034461-25520
info(at)himmelsscheibe-erleben.de